Berichte« zurück

2017-07-22 MTB-Umrundung des Ortlers

verfasst von franz_f am 13.10.2016

20170722_110931 Alle Details zur Route findest du hier: Tourenübersicht, Karte. Tourdaten, usw.

Tourenbericht von Irmi Feuerstein

DAV Weiler im Allgäu

Tourenführer: Franz Feuerstein
Teilnehmer: Sabrina, Herbert, Irmi, Thomas, Bärbel, Angela, Anna-Maria, Christian, Rolf

Die hochalpine MTB Umrundung des Ortlers 2017
Warum schultern Mountainbiker stundenlang ihre Räder?
Ich hatte dafür nie wirklich Verständnis ? bis zur MTB-Königsrunde mit Single-Trail König Franz.
Mit dem MTB 6 Tage unterwegs in hochalpinem, Singletrail-lastigem, landschaftlich wunderschönem Gelände und über Pässe von Ortler, Cevedale, Zufallspitze u.a.

TIBET-TRAIL - DER SPITZKEHRENTAG
Tag 1: St. Maria (Schweiz) - Umbrailpass - Stilfserjoch - Tibethütte - Tibettrail - Furkelehütte - Stilfs
Der Tibet-Trail bietet garantiert jede Art von Spitzkehre und feinste Trailabschnitte dazwischen - Alpine Erfahrung und Schwindelfreiheit sind vonnöten ? Platz für Fahrfehler findet sich nicht ??.
133 Spitzkehren mit Panoramablick auf Ortler und seine Trabanten lässt die Herzen unserer Technik-Freaks juchzgen. Am Trailende gibt's als Sahnehäubchen noch 2 spektakuläre Gebirgsbachüberquerungen - wir sind angekommen!
Leichtsinnig entscheiden wir uns in Trafoi, die Bahnunterstützung 600 hm zur Furkelehütte hinauf auszuschlagen. Doch beim MTB zählen hm und km anders. Die 200 hm Querung bis zur flowigen Abfahrt nach Stilfs verlangen ? nach dem langen, ersten, Tag - erneut viel Kraft, Ausdauer und Konzentration.

Tag 2: Stilfs- Sulden - Schaubachhütte - Madritschjoch - Zufallhütte
Auf über 3000 m (genau 3124 m) kommen wir aufs Madritschjoch und werden, neben einer grandiosen Aussicht, mit einem Single-Trail erster Klasse zur Zufallhütte belohnt. Das Hüttenteam rund um Uli Müller verwöhnt uns und wir schöpfen Kraft für den kommenden, harten Tag

ÜBER DEN GLETSCHER INS SCHNEEGESTÖBER
Tag 3: Zufallhütte - Marteller Hütte - über den Fürkelegletscher auf die Fürkelescharte - Rifugio Cevedale - Pejo - Bocchetta die Montozzo - Rifugio Bozzi
Nachts stürmt und schüttet es unerbärmlich. Erleichtert stellen wir beim Verlassen der Hütte trockenes, und sogar sonniges Wetter fest. So trailen und tragen wir über schönste Hochgebirgslandschaft unsere MTBs zuerst zur Marteller Hütte. Mit dem MTB über den Gletscher!? Ja, über den Fürkeleferner zum Fürkelejoch über 3000 m Höhe (genau 3032 m). Dort holt uns ein Gewitter ein und wir eilen schnell weg von der Blitzgefahr. Regen und Schnee begleiten uns zur Schutzhütte Rifugio Larcher Cevedale, die wir nach leichter Wetterberuhigung nur ungern verlassen. Bei der Abfahrt stürzt eine Teilnehmerin übel gefährlich. Für sie heißt das das Ende der Rundfahrt. Glücklicherweise erfahren wir am Folgetag, dass sie ohne schwere Verletzungen zurück in Deutschland ist.
Wir müssen an diesem extrem anstrengenden Tag von Pejo noch einmal weitere 1000 hm hoch zur Rifugio Bozzi, einer alten Kriegs-Hütte aus dem 1. Weltkrieg. Das Joch Bocchetta di Montozzo vor der Hütte oben ist umgeben von tiefen Schützengräben, Stacheldraht und Munition in Ermahnung des 1. Weltkrieges. Anna-Maria hat dann auch noch einen technischen Defekt: Das Schaltauge ist kaputt und das Ersatzteil passt nicht. Was für ein Tag!

EINE DICKE HAUT FÜR EXTREME BELASTUNGEN
Tag 4: Rifugio Bozzi - Pezzo - Gavia Pass - Höhenweg zur Branca Hütte
Neuer Morgen, neues Glück: Sonniges Wetter von der Hütte auf flowigem Singletrail nach Pezzo lässt uns die Strapazen und den Schreck des Vortages ein wenig vergessen. Die lange Auffahrt auf den Gavia Pass auf Teer ist kurzzeitig einmal nicht ?technisch anspruchsvoll? ? eine willkommene Abwechslung! Vom Pass der Höhenweg zur Rifugio Branca verlangt jedoch wieder vollste Konzentration, Ausdauer und Fahrtechnik. Wieder eine wilde Gebirgsbachüberquerung mit verloren gegangener Brücke. Erschöpft und verdient freuen wir uns über das feine Essen und die wohlige Atmosphäre auf der Branca-Hütte.

Tag 5: Rifugio Branca - Branca-Trail - Bormio - Fraele Seen
Auf unserer morgendlichen Besprechung kommen wir zu dem Ergebnis, dass das Wetter ungeeignet für den Passo Zebru ist. Alternativ wählen wir den wunderschönen Branca - Single - Trail nach St. Catarina - Bormio. 3 Teilnehmer fahren nach Bormio - und weiter - um ein Schaltauge für Anna-Maria zu finden. Letztendlich treffen wir uns alle wieder auf 3 verschiedenen Routen zum Verwöhn-Menü bei Holzofen-Feuer an den Fraele Seen zum letzten gemeinsamen Hüttenabend.

DER SINGLE-TRAIL ORTLER KÖNIG
Tag 6: Fraele Seen - Bocchetta di Forcola - Umbrail Pass - Piz Umbrail - Val Mora - Santa Maria
Entspannt genießen wir die vergleichsweise leichte Auffahrt in wunderschöner Landschaft zum Bocchetta di Forcola (2768 m), wieder auf alten Militärwegen. Der erste Singletrail führt uns von dort flowig hinab zum Umbrailpass.
500 hm hinauf, für hochmotivierte Konditionswunder teils fahrbar, geht's in Wegrichtung Piz Umbrail. Vorbei an Kriegs-Gräben, Mauer- und Gebäuderesten. Auch hier standen sich während des 1. Weltkrieges Truppen der Schweiz, Österreich und Italiens gegenüber. Sie starben an Hunger, Kälte, Sturm und vor allem Lawinen.
Die letzten hm zum Gipfel schultern wir die Bikes und kraxeln (endlich klettern mit dem MTB!) am Drahtseil entlang den Steig hoch. 3033 m reckt sich unser letzter Gipfel, der Piz Umbrail, in die Höhe, hinter uns die Passstraße zum Stilfserjoch, und der Ortler. Vor uns 12 km Singletrail-Abfahrt ins Münstertal. Flowige Passagen, Spitze Ecken durch Felswände, Seen, kleinste Bäche und Wasserfälle, zuletzt erdiger Wald mit Kuppen und Sprungschanzen, freilaufenden Pferden - ein bisschen ist uns die Abfahrt in den Kopf gestiegen!
Eine lange Abfahrt: schön, anstrengend, berauschend, beeindruckend, alpin, anspruchsvoll, einzigartig - ein alpiner Alleskönner - wie viele unserer Abfahrten. Und wie jeder von uns, wir stolz sein können, als alpine Alleskönner, auf diese lange, schöne, königliche MTB-Ortler-Runde.

Vielen Dank unserem MTB-Single-Trail-Ortler-König Franz!

Zahlen, Daten, Fakten:
Tag Strecke Fahrzeit Höhenmeter bergauf Höhenmeter bergab
Tag 1 32 km 8:00 Std. 1450 Hm 2650 Hm
Tag 2 26 km 6:00 Std. 1400 Hm 1150 Hm
Tag 3 34 km 10:00 Std. 2100 Hm 1900 Hm
Tag 4 39 km 9:00 Std. 1950 Hm 1500 Hm
Tag 5 40 km 8:00 Std. 1500 Hm 2050 Hm
Tag 6 34 km 6:00 Std. 1600 Hm 2250 Hm

Weitere Infos und Karte (mit Download von GPX, JPG, PDF,...) unter:
DAV-Ortlerumrundung mit MTB 2017

Hinweis: Ein Bildervortrag von der Ortlerrunde mit diesen und noch vielen weiteren beeindruckenden Bildern ist am 05.10.2017 im Vereinsheim geplant.


         

« zurück